Allgemein

Meldepflicht für elektronische Kassensysteme

Ab dem 01.01.2020 sind Unternehmer, die elektronische Kassensysteme verwenden, verpflichtet, Kassensysteme mit einer zertifizierten Sicherheitseinrichtung zu verwenden. Diese Systeme sollen Manipulationen verhindern. Diese Verpflichtung gilt nicht für Unternehmer, die eine offene Ladenkasse (z. B. eine Geldkassette) verwenden.

Wird ein elektronisches System verwendet, so muss dieses ab dem 01.01.2020 an das zuständige Finanzamt gemeldet werden. Dabei ist dem Finanzamt unter anderem die Art und Anzahl der im jeweiligen Unternehmen eingesetzten elektronischen Aufzeichnungssysteme und der zertifizierten technischen Sicherheitseinrichtungen mitzuteilen. Diese Meldung ist ausschließlich mittels eines amtlichen Vordrucks möglich, der jedoch noch nicht zur Verfügung steht. Eine Meldung ist deshalb noch nicht möglich. Betroffenen Unternehmen wird daher von Seiten der Finanzverwaltung empfohlen abzuwarten, bis der Vordruck veröffentlicht wird.

Die Meldung ist jeweils innerhalb eines Monats nach Anschaffung oder Außerbetriebnahme des elektronischen Aufzeichnungssystems abzugeben. Für Aufzeichnungssysteme, die vor dem 01.01.2020 angeschafft wurden, gilt daher eine Frist bis zum 31.01.2020.